Night & Day Femme Fatale

Mein erstes Night & Day Dress von Charmpatterns habe ich vergangene fertig genäht. Momentan nutze ich den Workflow voll aus. Und freue mich die Ergebnisse teilen zu können.

Ich habe mich beim Material für einen Poly Krepp entschieden und bei den Ärmeln für beflockten Tüll. Das Kleid habe ich nicht hat gefüttert, ich persönlich mag das nicht so gerne. Es hat sich aber herausgestellt, das ich ein Unterkleid brauche.

Ich habe bereits eines vorbereitet, um es morgen bei unserem Nähtreffen zu nähen. Den Schnitt bzw. Die Anleitung zum erstellen habe ich von hier.
Zunächst hatte ich geplant eines meiner Vintage Schnittmuster von www.kostuemkram.de zu nutzen, aber ich wollte dann doch erstmal etwas einfacheres ausprobieren und schauen ob ich damit klar komme.
Der ursprünglich von mir angedachte Schnitt hätte ebenfalls einen Reißverschluss und einiges an Konstruktion im Brustbereich benötigt.

Da meine Version des Night & Day Dresses doch Recht figurbetont ist, wollte ich nicht noch mehr Material auftragen.

 

Mir fällt auf, das ich mir eine Methode zurecht legen sollte, nach der ich ‚Fotos machen‘ in meine Arbeitsabläufe mit einbinde. Sowie alle Bilder sofort gleich zuzuschneiden. Beim nächsten Beitrag habe ich das hoffentlich raus!  😉

Für mich als fortgeschrittene Näherin, war das Kleid wirklich leicht zu arbeiten, ich habe mich allerdings auch für eine kragenlose Version entschieden. Ich hab auf alle Fälle vor, noch mehr Schnitte aus der Anleitung nach zu arbeiten. (Die gibt es übrigens hier.)


Nach dem Einsetzen der Ärmel und der Anfertigung des Rockes, der bei mir übrigens der ‚Trumpet Skirt‘ oder auch Volantfaltenrock geworden ist – habe ich mich dazu entschieden in der Taillennaht noch eine Bommelborte mitzufassen. Ich glaube jeder, der näht, kennt das Problem des Material hamsterns. Die Borte hatte ich Mal für ein anderes Projekt gekauft, das dann doch ohne fertiggestellt wurde.

Ich habe die Breite der Borte, von der Nachtzugabe (in diesem Fall 1,5 cm NZ) abgezogen und sie dann so an der Kante des Rockes platziert, das ich sie einfach mitfassen konnte und nachher wirklich nur die Bommel an der Naht rausschauen.


Sie geben dem Kleid noch ein verspieltes Detail und wenn ich Mal keine Lust drauf habe, dann trage ich einfach einen Gürtel in der Taille.


Natürlich hatte ich die Inspiration für die durchsichtigen Ärmel von einem der Kleider auf der Schnittverpackung, aber es entspringt auch meiner Liebe für Morticia Addams und spooky Sachen.

Geschlossen wird das Kleid hinten mit einem (nicht nahtverdecktem) RV und Haken und Öse.

Es war wirklich schnell fertig genäht. Ich habe mit Zuschnitt ca. 2 Tage daran gearbeitet und am 3. Tag noch den Saum und den Beleg mit der Hand angenäht. Für mich gibt es nichts nervigeres als einen Beleg der sich trotz Unterstichnaht ständig nach Außen wölbt.

Hier das fertige Kleid in Selfie Manier fotografiert:


Ich plane gerade auch das Jane Set Sew Along und freue mich bekannt zu geben, dass ich auch endlich Knöpfe für meinen Phyllis Overall habe, das heisst Sonntag Nachmittag wird er endlich alle Knopflöcher und Knöpfe bekommen, die noch fehlen. 🙂 Post folgt!

Schönes Wochenende!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s