Phyllis – ready to serve!

Nachdem ich mich gestern stundenlang mit den Knopflöchern abgeplagt habe – heute ist mein Air Raid Suit endlich fertig. Ich habe „Phyllis“ für den 75. Jahrestag des D-Day in der Normandie genäht. Wir werden nämlich dieses Jahr bei den Feierlichkeiten dabei sein. Dazu dann mehr, wenn es soweit ist.

I had to fight with my sewing machine for several hours until all my buttonholes were finally ready – and today I placed all Buttons. I planned to make „Phyllis“ for the 75th D-Day anniversary in the Normandy this Year. This year we’ll be celebrating there as well – more to come later.

Ich habe mich dazu entschieden aufgrund meiner Maße im Oberteil nach den 38 inch zu gehen und an der Hüfte bei der 40 inch Version der Hose zu bleiben.
Außerdem habe ich wie oben schon beschrieben Maschinenknopflöcher statt handgenähte Knopflöcher gewählt. Und die Kanten mit einer 4 Faden Overlocknaht versäubert anstatt wie vorgeschlagen mit der Hand zu versäubern.

I choosed the 38 inch in the Blouse and the 40 inch pants based on my measurements.
Also I choosed machinemade Buttonholes instead of handmade ones and did an 4-thread-Overlockseam to finish the seams just to save me some time.

Das Schnittmuster gibts hier oder hier.

You can get the pattern here or here.

Um Abnäher, Taschen und Falten zu markieren nutze ich einen sogenannten „Heftfaden“. Der Faden lässt sich mit der Hand abreißen und ist etwas dicker als normales Nähgarn. Man sticht einfach durch das Papierschnittteil und die Stofflagen durch. Dann entfernt man das Papierteil und hält den Faden dabei vorsichtig fest, klappt dann die Stofflagen auf und schneidet ihn in der Mitte durch. So kann man Schnittmarkierungen sehr genau übertragen. Ich finde diese Methode einfacher als permanent Kreidestriche nachzuziehen. Zusätzlich benutze ich noch einen Wasserlöslichen Filzstift zB. von Prym.

To mark Darts, Pockets and Pleats I use a Bastethread. It’s easy to pull apart by hand and is slightly thicker than normal sewing thread. You can push it through the paperpattern piece and the two layers under it to mark. You remove the paperpattern and hold on to the thread, open the two fabric layers and clip the baste thread in between to mark darts etc. parallel. I find this method easier than constantly redo the Chalkmarkings. Additionally I use a water soluble sharpie for example from Prym.

Ich kann das Schnittmuster nur empfehlen. Zu Anfang hatte ich wirklich Angst vor der Herausforderung, aber als fortgeschrittene Schneiderin sollte man sich davon nict abschrecken lassen. Durch meine Stoffwahl, ein anschmiegsames Stretchgewebe habe ich leider das Problem, das man den angenähten Beleg von außen sieht. Hätte ich einen festen Jeansstoff gewählt, würde das überhaupt nicht auffallen.

I can only recommend this Pattern. I was afraid my skills weren’t advanced enough to tackle this project but if you are an advanced / experienced seamstress you shouldn’t be afraid at all! Because of my fabric choice, a soft and stretchy gabardine, my blindstitched facing is visible from the right side. If I had chosen a Jeans like Fabric that wouldn’t have happend.

„Phyllis“ hat Schulterpolster. Das ist nicht das erste Mal, dass ich welche verwende. Aber meine ersten selbstgemachten.

„Phyllis“ has Shoulderpads. That wasn’t my first time using some, but the first time making Shoulderpads for me.

Der Air Raid Suit schließt mit 4 Knöpfen an der hinteren Hose zum Oberteil. Sowie 3 Knöpfen an den seitlichen Öffnungen der Hose und 7 Knöpfen im Vorderteil, 3 davon sind unter der Fronthosen Klappe.

The Air Raid Suit closes (originally) with 4 Buttons in the back of the Slacks. Also 3 Buttons per Sideopening in the Front of Slacks and 7 Buttons up the Front, 3 of which are hidden under the overlap.

Die Knöpfe auf der Rückseite des Oberteils werden mit dem Taillengürtel abgedeckt. In meinem Fall habe ich hinten nur 2 Knopflöcher genäht, da meine Maschine starke Probleme mit den Unebenheiten durch die Nähte und Stofflagen hatte. Das klappt auch wunderbar. Ich muss auch nicht mehr als die Frontknopfleiste öffnen um ein und auszusteigen.

The buttons on the back of the top are covered with the waist belt. In my case, I sewed only 2 buttonholes at the back because my machine had severe problems with the bumps in the seams and fabric layers. It works great too. I do not have to open more than the front button bar to get in and out.

Beim Gürtel habe ich außerdem zwei Knöpfe angebracht, um eine Möglichkeit zu haben die Taillenweite zu variieren.

On the belt I also have two buttons attached to have a way to vary the waist size.

Auf jedenfall werde ich mir noch einen Suit aus Jeansstoff nähen und schauen wie der Schnitt sich damit verhält. Ich bin sehr zufrieden mit dem Endergebnis. Vielleicht juckt es mich auch nochmal in den Fingern und ich versuche noch einmal den Beleg besser anzunähen. Ich kann mir gut vorstellen den Overall auch mal bei der Arbeit zu tragen. Er ist unfassbar bequem und darf ja auch gerne etwas schmutzig werden, das wird ihm noch mehr Charme geben.

In any case, I’ll sew a suit of denim and see how the cut behaves with it. I am very satisfied with the final result. Maybe it itches me again and I try to sew on the facing better. I can well imagine wearing the overall sometimes at work. It is incredibly comfortable and may also get a little bit dirty, which will give it even more charm.

Ist jemand von euch auch schon länger an diesem Schnittmuster interessiert gewesen?


Has anyone of you also been interested in this pattern for quite some time?

Cheers. XOXO

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s