3

Näh-Lexikon: Rohstoffe und Handelsbezeichnungen Part I Baumwolle

Gerade, wenn man anfängt mit dem Nähen und Schneidern ist die Stoffauswahl ein schwieriger Aspekt. Am verwirrendsten sind hier die Begriffe „Rohstoff“ und „Handelsbezeichnung“. Der Rohstoff bezeichnet die Fasern aus denen später textile Flächen und Garne hergestellt werden. Diese Fasern bestehen zB. aus Baumwolle, Leinen oder Wolle.
Handelsbezeichnungen hingegen sind „Popeline“, „Satin“ oder „Tweed“. Sie bezeichnen das Endprodukt, die textile Fläche.

Weiterlesen